Frauen-Notruf Göttingen | Geschlechtsspezifische Gefahrenbereiche aus der Sicht geflüchteter Frauen

Der Frauen-Notruf in Göttingen hat in einer qualitativen Gesprächsrunde die "Geschlechtsspezifischen Gefahrenbereiche aus der Sicht geflüchteter Frauen" erforscht.  weiterlesen …

'Worte helfen Frauen'. Übersetzungsleistungen für geflüchtete Frauen

Worte-helfen-Frauen"Worte helfen Frauen". Übersetzungsleistungen für geflüchtete Frauen
Ein Projekt zur Unterstützung in der Beratung von Flüchtlingsfrauen durch Erstattung von Übersetzungsleistungen ("Dolmetscherkonzept"). Das Projekt wird gefördert durch das Land Niedersachsen.
weiterlesen …

Fachdialognetz zu Schwangerschaft und Flucht: Interaktive Wissens- und Vernetzungsplattform gestartet

Der Bundesverband pro familia und das Bundesfrauenministerium haben die Interaktive Wissens- und Vernetzungsplattform "Fachdialognetz" zum Thema Schwangerschaft und Flucht gestartet. Sie bietet multidisziplinären Fachkräften, ehrenamtlichen Initiativen und Migrantenorganisationen einen Überblick über bereits bestehende Angebote für schwangere Flüchtlingsfrauen. Außerdem ermöglicht www.fachdialognetz.de den schnellen Zugriff auf Fachinformationen. Teil der Plattform ist eine Datenbank mit lokalen, regionalen und überregionalen Ansprechpersonen und Fachleuten.

Frauen und Flucht: Vulnerabilität – Empowerment – Teilhabe

Frauen-Flucht_Heinrich-Boell-StDie Heinrich Böll Stiftung setzt sich in einem E-Paper und in einem Online-Dossier kritisch mit der Umsetzung der UN-Resolution 1325 zum Schutz von Frauen, Frieden und Sicherheit auseinander. Wie können Frauen und Mädchen in ihren Herkunftsländern, aber auch in Deutschland besser geschützt werden und in der Entwicklung dieser Maßnahmen wichtige Akteurinnen sein? Welche Strategien und gesellschaftlichen Allianzen sind notwendig, um geflüchteten Frauen ökonomische Selbstständigkeit und Teilhabe auf allen Ebenen zu ermöglichen?  weiterlesen …

Kenne deine Rechte! - Informationen für weibliche Geflüchtete

Kenne-deine-Rechte-Informationen-fuer-weibliche-GefluechteteDie 16-seitige Broschüre richtet sich an geflüchtete Frauen in Niedersachsen. Enthalten sind erste Informationen über die Rechte als Frau in Deutschland zu den Themen Asyl, Familie, Bildung, Arbeit, Gesundheit, Gewalt und Kontaktmöglichkeiten zu anderen Frauen. Zu jeden Themenfeld wird auf Beratungsstellen und Hilfe-Telefone in Niedersachsen verwiesen. Das Infoheft liegt in deutscher Sprache vor. Geplant sind Ausgaben in weiteren Sprachen (arabisch, farsi, englisch, französisch und russisch). Das Heft steht auf der Website des Niedersächsichen Flüchtlingsrates als pdf-Datei zur Verfügung.

Website informiert über Schutzkonzepte in Flüchtlingsunterkünften

Eine neue Website von Bundesfamilienministerium und UNICEF soll Organisatorinnen und Organisatoren sowie Mitarbeitenden von Flüchtlingsunterkünften bei der Entwicklung und Umsetzung von Schutzkonzepten helfen. Auf www.gewaltschutz-gu.de sind Materialien und Instrumente veröffentlicht, die bei der Erstellung, Umsetzung und dem Monitoring von Schutzkonzepten in Flüchtlingsunterkünften verwendet werden können.  weiterlesen …

Repräsentative Untersuchung von geflüchteten Frauen veröffentlicht

Repraesentative-Untersuchung-gefluechtete-FrauenMit dem Forschungsprojekt "Repräsentative Untersuchung von geflüchteten Frauen in unterschiedlichen Bundesländern in Deutschland" - "Study on Female Refugees" liegen erstmals Informationen direkt von geflüchteten Frauen in Deutschland vor. Etwa ein Drittel der nach Deutschland einreisenden Schutzsuchenden sind Frauen. Viele sind vor, auf der Flucht und zum Teil auch in Deutschland geschlechtsspezifischen Belastungen ausgesetzt. Was die geflüchteten Frauen erlebt haben, in welcher psychischen Verfassung sie sind und welche Sorgen und Ängste eine Integration hier möglicherweise erschweren - darüber gab es bisher kaum belastbare Informationen. Mit dem Forschungsprojekt der Charité wurden erstmals Informationen direkt von geflüchteten Frauen selbst zu ihren Fluchtgründen, Fluchtwegen, Erfahrungen vor, während und nach der Flucht sowie zu ihrer aktuellen Situation in Deutschland erhoben.Die Ergebnisse liegen nun vor.  weiterlesen …

App 'RefuShe' unterstützt Integration geflüchteter Frauen und bietet Hilfe bei Gewalt

RefuShe_AppDas Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen verstärkt mit einer neuen App sein Engagement für geflüchtete Frauen: "RefuShe" bietet leicht verständliche Informationen unter anderem über Lebensweise und Gesellschaft in Deutschland, Grundwerte wie Gleichstellung und Selbstbestimmung sowie Hilfeangebote für Frauen, die grundsätzlich für alle Zugewanderten nützlich sein können.  weiterlesen …

Betrifft Mädchen | Flucht. Punkte. Mädchen, junge Frauen und Flucht

Betrifft-Maedchen-3-2016_Flucht-PunkteDie Zeitschrift "Betrifft Mädchen" liefert eine Momentaufnahme zur Situation geflüchteter Mädchen und junger Frauen in Deutschland. Wie verarbeiten sie die Herausforderungen der Fluchterfahrung und wie sieht ihr Weg in ein eigenständiges Leben im Ankunftsland aus? Die Fachbeiträge greifen geschlechterpolitische und pädagogische Aspekte des Themas auf.  weiterlesen …